Motivation

Motivation kommt vom lateinischen movere = bewegen, antreiben. Es geht um die Beweggründe für Dein Handeln – oder auch Nicht-Handeln. Diese können außerhalb von Dir liegen, also extrinsisch sein, oder Dich von innen heraus antreiben und somit intrinsisch sein. Eine weitere Unterscheidung spricht von der Weg-von-Motivation einerseits und der Hin-zu-Motivation andererseits.

  • weg-von: Leid vermeidend, aus Angst
  • hin-zu: Ziele erreichend, aus Liebe

Für Deine Berufung ist die Hin-zu-Motivation entscheidend. Sie ist der Motor für Menschen, die selbstbestimmt leben und sich persönlich weiterentwickeln möchten. Mit den folgenden Fragen kommst Du Deiner Hin-zu-Motivation auf die Spur:

  1. Bei welchem Vorhaben hast Du am meisten Ausdauer bewiesen?
  2. In welchen Tätigkeiten siehst Du den größten Sinn?
  3. Was bewegt Dich morgens am stärksten aufzustehen?
  4. Wonach sehnt sich das Kind in Dir am stärksten?
  5. Was inspiriert Dich?
  6. Was sind Deine Leidenschaften?
  7. Was möchtest Du in der Welt bewegen oder verändern?

Notiere Deine Antworten. Die Nummerierung dient lediglich der besseren Zuordnung Deiner Antworten.

Weitere Artikel zum Erkennen Deiner Motivation

zurück zur Übersicht zur BeRUFung