Lerne Dich selbst besser kennen – Feedback einholen

Erkenne Dich selbst durch die Augen anderer. Wie nehmen andere Dich wahr (Familie, Freunde, Kollegen usw.)?

So bekommst Du wertvolles Feedback

  1. Überlege Dir, von wem Du Dir gerne ein Feedback einholen möchtest. Wer ist ehrlich, offen und auch wertschätzend zu Dir?
  2. Frage die Person, die Dir zuerst in den Sinn gekommen ist, ob Sie Dir ein aufrichtiges Feedback zu Deiner Person geben möchte. Falls ja, nehmt Euch mindestens 30 Minuten Zeit dafür. Eventuell lohnt es sich, einen Termin dafür zu vereinbaren, damit Ihr die nötige Ruhe und Konzentration habt.
  3. Lass Dich dann von dieser Person detailliert beschreiben. (Verhalten, Eigenschaften, Besonderheiten, Fähigkeiten, auch Ecken und Kanten). Notiere Dir alles, jedoch kommentiere und bewerte die Aussagen bitte nicht! Das ist wichtig, um die ursprüngliche Aussagekraft zu erhalten.
  4. Biete Deinem Feedbackgeber an, ihm ebenfalls Deine Wahrnehmung seiner Person zu äußern, sofern er dies wünscht.

Diese Übung bringt neben den Erkenntnissen über Dich selbst auch die Möglichkeit, die Beziehung zwischen Euch zu vertiefen.

Hole Dir gerne ein Feedback von mehreren Menschen Deines Umfelds ein. Es fällt durchaus unterschiedlich aus. Du bekommst mehrere Sichtweisen und dadurch mehr Wissen über Dich selbst.

Feedback-Regeln

Wichtig: Beim Feedback geht es um die individuelle Wahrnehmung einer anderen Person, insbesondere des Verhaltens. Das muss nicht die Wahrheit sein! Ich empfehle dringend das Beachten der Feedback-Regeln, damit es gelingt.

Warme Dusche

Als ergänzende, leicht abgewandelte Übung empfehle ich die „Warme Dusche“. Statt Dich insgesamt von einer anderen Person beschreiben zu lassen, lässt Du Dir nur positives Feedback geben. Hört sich toll an? Ist es auch! Wenngleich es gar nicht so leicht ist, positive Aussagen über einen selbst anzunehmen, ohne sie gleich zu relativieren.

Doch genau darum geht es: Lass Dir mindestens 15 Minuten lang wahre Komplimente über Dich geben. Kommentiere sie nicht, sondern schreibe sie möglichst wortgetreu auf (oder nimm eine Audio-Datei auf). Du darfst lediglich Fragen zu Deinem besseren Verständnis stellen, wenn Du ein Kompliment inhaltlich nicht verstanden hast. Die Wirkung dieser Übung ist grandios: Du fühlst Dich danach unglaublich wertvoll!

⇒ zurück zum Kapitel Potenziale