Jobsuche mit google

Den richtigen, passenden Job oder sogar gute Arbeit findest Du nicht unbedingt über Monster, Stepstone, Indeed und Co. Warum es sich lohnt, google auch bei der Jobsuche zu verwenden.

Google als Alleskönner

Google kann uns da mit seiner Standardsuche weiterhelfen. Eine Direktsuche mit google bringt uns nicht nur Stellenangebote, sondern auch Inspiration, wie wir zu unserem Traumjob sonst noch kommen können – oder was außerhalb unserer bisherigen Vorstellung noch für uns in Frage kommt. Essenziell für qualitative Suchergebnisse sind bewusst gewählte Keywords, also die Begriffe, die wir in die Suchmaschine eingeben.

Mit drei Suchbegriffen zu besseren Ergebnissen

Aus Erfahrung empfehle ich die Eingabe von drei Suchbegriffen, damit die Suchergebnisse eine gute Relevanz haben. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten (Beispiele jeweils in Klammern):

  • gesuchte Position (Projektassistenz)
  • Stellenumfang (Teilzeit)
  • Qualifikation (Betriebswirt)
  • Produkt (Outdoorkleidung)
  • Branche (Versicherung)
  • Aufgabe (Korrespondenz)
  • Zusatzqualifikation (Englisch)
  • persönliche Eigenschaft, die ich einbringen möchte (einfühlsam)
  • persönlicher Wert (Fairness)
  • Region (Oberschwaben)

Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen und solltest Du persönlich priorisieren je nach dem, was Dir besonders wichtig ist.

Weiterführende Inspiration erhalten

Es gibt natürlich unzählige Möglichkeiten von 3er-Kombinationen, die jeweils zu neuen Suchergebnissen führen können. Diese sind nicht nur Stellenangebote, sondern können Dich auf neue Fährten bringen. So erfährst Du auch von:

  • Positionen und Aufgabengebieten, die Du so nicht benannt hättest
  • interessanten Unternehmen und Produkten
  • Veranstaltungen, die wir besuchen könnten, um Kontakte zu knüpfen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und Qualifikationen
  • Foren und Gruppen, die sich mit unseren Interessen beschäftigen
  • und vielem mehr, das uns auf neue, wertvolle Gedanken bringen kann.

Google kann uns also nicht nur direkt zielführende Ergebnisse liefern, sondern auch inspirieren, neue Wege zu gehen und neue Möglichkeiten zu entdecken. Und das vervielfacht Deine Chancen, Deinen Traumjob zu finden.

Weiterlesen!

Google hat zwar einen recht cleveren Algorithmus, so dass meist die ersten zehn Suchergebnisse (die erste Seite) für uns relevant sein sollten, doch spielt das SEO-Marketing von Internetseiten auch eine Rolle, auf welchem Platz sie gelistet werden. Ein Unternehmen ist in diesem Gebiet vielleicht nicht so gut und kann doch ein guter Arbeitgeber sein. Daher lohnt es sich, mindestens die ersten 30 Suchergebnisse anzuschauen. Nicht selten kommen erst später wichtige Informationen, die uns weiterführen.

Google Geolocation

Wenn Du nach interessanten Stellen in Deiner Stadt oder Region suchst, überprüfe Deine Sucheinstellung hinsichtlich der Geolocation. Unter den Suchergebnissen findest Du den Ort, den google bei der Suche berücksichtigt hat. Diesen kannst Du anpassen und damit die Qualität der Suchergebnisse verbessern.

Google Alerts

Mit google-alerts bietet goolge einen Service, den Du als Jobsuchender nutzen solltest. Hier kannst Du Suchen mit gewünschten Suchbegriffen speichern und Dich bei neuen Ergebnissen automatisch per Mail benachrichtigen lassen, ähnlich einem Abonnement bei Jobsuchmaschinen. Das ist nicht nur bei Erscheinen neuer Stellen hilfreich, sondern auch im Rahmen der Pflege Deiner online verfügbaren Daten über Dich.

Google for Jobs

Nach einigen Jahren des Testens wird die neue, in die google-Suche integrierte Jobsuche schon bald auch in Deutschland möglich sein. Damit lohnt es sich umso mehr, den neuen Job zunächst einmal direkt in google zu suchen.

Hier sind ein paar der Vorteile von Google-for-Jobs für Dich:

  • Stellenangebote werden direkt von den Karriere-Seiten der Arbeitgeber aufgeführt.
  • Jobangebote werden nur einmal aufgeführt, auch wenn sie auf verschiedenen Jobportalen gelistet sind.
  • Es gibt zahlreiche Suchfilter, z. B. nach Region, Arbeitgeberbewertung oder Gehalt.
  • Du brauchst Deine Jobsuche nicht mehr über zahlreiche andere Jobportale zu betreiben. (Wenngleich es schon jetzt sinnvolle Alternativen zu den großen Jobsuchmaschinen gibt.)

⇒ Übersicht aller Tipps und Anleitungen für Deine überzeugend ehrliche Bewerbung